Welcher Honig passt zu mir?

Jeder Honig schmeckt anders. Abhängig davon welche Pflanze die Biene auf ihrem Sammelflug ansteuert entstehen andere Honigsorten mit anderen Geschmackssorten. Hier stellen wir unsere verschiedenen Honigsorten und ihre geschmacklichen Besonderheiten vor, um Ihnen eine bessere Entscheidung zu ermöglichen.

Unsere Betriebsweise

Unsere Betriebsweise ist darauf ausgelegt, eine große Vielfalt an Honigsorten zu ernten und unseren Kunden anzubieten. Daher betreiben wir eine Wanderimkerei und bringen unsere Bienen dorthin, wo reichlich Nektar und Pollen zu finden sind. 

Im Frühling, wenn die Natur erwacht, wandern wir mit den Bienen in die Obstblüte ins Alte Land und in die blühenden Rapsfelder der Krummhörn. Ein Teil der Bienen bleibt immer hier vor Ort, um die Bestäubung der Obstbäume in den Gärten zu gewährleisten.

Sind die Obstbäume und Rapsfelder verblüht, wird der Honig geerntet und ein Teil der Bienen geht auf Reisen. Die Reise führt nach Brandenburg in die Robinienwälder (auch Akazien genannt) nahe Potsdam und anschließen in die Getreidefelder eines Bio-Betriebes, die blau sind von den vielen Kornblumen. Mitte Juli holen wir die Bienenvölker zurück und verteilen diese auf verschiedene Standplätze in unserer Umgebung, wo sie bis zum nächsten Frühjahr bleiben. Die verschiedenen Honigsorten werden getrennt geschleudert und verarbeitet. Dabei achten wir auf eine schonende Verarbeitung des Honigs, ohne diesen zu erwärmen. Nach dem Schleudern wird der Honig gesiebt, cremig gerührt und in Gläser abgefüllt.

Rapshonig

Ein milder, süßer Honig, der sehr säurearm und deshalb besonders magenschonend ist. Kinder lieben Rapshonig, er ist auch optimal zum Süßen von Speisen geeignet. Wir ernten den Rapshonig von unseren Bienenvölkern, die wir im Frühjahr an die ostfriesische Nordseeküste bringen.

Frühlingsblütenhonig

Von den Bienen die im Frühjahr nicht zu den Rapsfeldern oder in die Obstblüte gebracht werden und somit hier bei uns zu Hause, oder auf den Heimständen in der Nähe bleiben. Ein feiner Honig, mit milden, leicht blumigen Aroma, der vorwiegend aus Obstblüten und Löwenzahn entsteht.

Sommerwiese

So nennen wir den Honig den wir von unseren Bienen ernten , die auch im Sommer auf unseren Heimständen bleiben. Jeder Jahrgang schmeckt anders, mal kräftig nach Lindenhonig,dann wieder eher milder nach Klee und Brombeerhonig.Auf jeden Fall immer ein Genuss.

Apfelblütenhonig

Ein Teil unserer Völker die nicht zu den Rapsfeldern kommen oder zu Hause bleiben, bringen wir in der Blütezeit der Obstbäume ins Alte Land zu einer Obstbaumplantage. Hier ernten wir den so beliebten Apfelblütenhonig. Leicht fruchtiges Aroma, mit feinen Duft.

Akazie

Nach der Obstblüte wandern wir mit den Bienen in die Nähe von Potsdam in die Akazienblüte, in den Wäldern von Brandenburg. Durch seinen hohen Fruchtzuckeranteil bleibt der Akazienhonig sehr lange klar und flüssig und eignet sich daher hervorragend zum Süßen von Speisen und Getränken. Ein sehr feiner, süßer Honig mit neutralen Geschmack.

Kornblume

Anfang Juni bringen wir die meisten unserer Bienenvölker nach Mecklenburg-Vorpommern oder Brandenburg zu einem Biobetrieb mit Getreideanbau. Da dort nicht gegen ´Unkräuter´ gespritzt wird, können dort noch oft viele Kornblumen gedeihen. Dieser Honig ist unser Lieblingshonig. Volles, malziges Aroma, sehr gehaltvoll. Man nennt ihn auch den einheimischen Manukahonig.